Wissenswertes

Ist Brennholz gutes Holz?  / ‘2013-04-12

Brennholz ist im allgemeinen Holz, welches für wertvollere Zwecke wie Hausbau oder Möbelbau nicht geeignet ist. Der Wald wird zur Brennholzproduktion jedoch nicht “ausgeräumt”, sodass natürliche Kreisläufe mit Totholz und Zersetzungsprozessen nicht gestört werden. Unser Brennholz ist zudem überwiegend FSC oder PEFC-zertifiziert.

Staatswald in Rheinland-Pfalz erhält das Label FSC  / ‘2013-03-15

Der Staatswald in Rheinland-Pfalz erhält das Label FSC (Forest Stewardship Council) und damit die Bestätigung, dass die Waldbewirtschaftung im Land den strengen Regeln eines weltweit anerkannten Umweltsiegels entspricht”, erklärte Forstministerin Ulrike Höfken am 5. Dezember im Walderlebniszentrum Soonwald. In Anwesenheit von Vertretern von FSC Deutschland nahm die Ministerin das Zertifikat durch eine unabhängige Zertifizierungsfirma entgegen.”Mit [...]

Brennholz liegt voll im Trend  / ‘2013-02-15

Energiegewinnung durch Brennholz liegt voll im Trend und bietet zahlreiche Vorteile: Der regenerative Energieträger Holz ist gegenüber Heizöl und Erdgas preislich attraktiv. Außerdem ist er nahezu CO2-neutral. Eine Holzheizung spart nicht nur Geld, weil für die Brennstoffe keine Ökosteuer anfällt. Ein Brennholzofen benötigt ca. fünf Kubikmeter Brennholz im Jahr. Holzheizungen können mit Stückholz, Hackschnitzeln oder [...]

Der “Vater der Nachhaltigkeit”  / ‘2013-01-23

Der sächsische Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz gilt seit 1713 aufgrund seines Hinweises, nur so viele Bäume schlagen zu dürfen, wie auch wieder nachwachsen, um den Holzbestand aufrecht erhalten zu können, als der Urvater des Konzepts der Nachhaltigkeit in Deutschland. EMEX Energy steht 300 Jahre später vorbildlich für Nachhaltigkeit und der Verantwortung gegenüber Mensch und Natur.

Treibhauseffekt  / ‘2012-12-07

Die Nutzung von Brennholz und Holzpellets ist im Vergleich zu fossilen Energieträgern weitgehend kohlendioxidneutral. Bei der Verbrennung der Holzbrennstoffe wird die Menge an Kohlendioxid freigesetzt, die der Baum beim Wachstum aufgenommen hat (geschlossener Kohlenstoffkreislauf). Bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern wird dagegen Kohlendioxid freigesetzt, das seit Millionen von Jahren gespeichert ist. Diese Freisetzung führt zu einer Erhöhung des Kohlendioxidgehaltes in der Atmosphäre und ist maßgeblich für den anthropogenen Treibhauseffekt verantwortlich.

Forderungen des Bundesministeriums für Umwelt  / ‘2012-12-07

Das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien (MAP) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert Investitionen in thermische Solaranlagen, Biomasseheizungen und effiziente Wärmepumpen. Finanziert wird das Programm aus der ökologischen Steuer- und Finanzreform.

Langlebige Anzünder  / ‘2012-11-05

Unsere umweltfreundlichen Holzwolleröllchen sind bei einer Lagerungstemperatur von unter 40 Grad Celsius sehr lange haltbar. Da sie keine flüchtigen Bestandteile besitzen, behalten sie, auch in geöffneter Schachtel, dauerhaft ihren Energiegehalt.

Luft beim Verbrennen ist wichtig  / ‘2012-11-05

Achten sie bei der Brennholz Verbrennung in ihrem Kamin immer auf eine ausreichende Luftzufuhr. Lassen sie die Luftklappe am Kaminofen immer etwas offen, da sonst zum einen beim Schwelen des Holzes giftige Gase entstehen und zum anderen durch den Schwelbrand keine Wärme gewonnen wird.

Tipps und Tricks  / ‘2012-10-08

Das angelieferte Holz sollte zügig zu seinem finalen Lagerplatz gebracht werden. Wenn nicht zu verhindern, verträgt das Holz auch ohne Probleme mal einen Regenschauer. Wichtig ist, dass die Feuchtigkeit in absehbarer Zeit wieder abtrocknen kann. Draußen gelagertes Holz soll idealerweise einen Tag vor dem Verbrennen ins Haus geholt werden und in Ofennähe lagern.

So messen Sie die Holzfeuchte  / ‘2012-10-08

Das Messen von Brennholz mit Holzfeuchtemessgeräten ist einfach, so es denn richtig angewendet wird. Wichtig: Messen Sie bitte grundsätzlich an frischen Sägeschnitten oder Spaltflächen und zwar dreimal (oberer Bereich, Mitte, unterer Bereich) und so, dass die Messelektroden quer zur Faserrichtung angesetzt werden. Die drei Messergebnisse werden nun gemittelt, so erhalten Sie den Durchschnitt der Feuchte für das gesamte Holzstück – die “Holzfeuchte in %”. Der Wert sollte unter 25 % liegen.