Verbrennen Sie nur wirklich trockenes Holz

Wirklich nasses Holz zischt im Ofen und wirft auch nach längerer Zeit noch Blasen. Holz über 25% bis 30% verbrennt zwar ohne Feuchtigkeitsaustritt und scheint in Ordnung, allerdings wird der optimale Heizwert nicht erreicht. Daher sollten Sie trotz höherer Einkaufskosten nur trockenes Holz verbrennen. Grund dafür ist die Tatsache, dass die im Holzgas enthaltene Energie zum Austreiben des Wassers benutzt wird, statt Ihr Haus zu heizen.

Energieverluste von bis zu 30 % sind hier möglich. Das rechtfertigt auf jeden Fall den höheren Preis für trockenes Holz. Beim Abbrand von feuchtem Holz werden außerdem nicht die Temperaturen erreicht, die zum Verbrennen aller Schadstoffe und zur Feinstaubminimierung benötigt werden. Im Extremfall kann der Schornsteinfeger Ihnen den Betrieb Ihrer Feuerstelle untersagen. Vertrauen Sie EMEX Energy, Ihrem Brennholzspezialisten. Der Umwelt und Ihrem Geldbeutel zuliebe.